Druckerpatronen im Test – was sind die Kriterien für einen guten Eindruck?

Die Druckerpatronen sind der entscheidende Faktor, wenn es um die Qualität und die Kosten beim Drucken geht. Deshalb ist es ratsam, sich bereits vor dem Kauf von einem Drucker über die Testergebnisse der verschiedenen Patronen zu informieren. Fremdpatronen sind eine günstige Alternative zu den Originalpatronen der Hersteller. Allerdings müssen Nutzer hier zum Teil enorme Einbußen bei der Qualität hinnehmen. Unabhängige Tests prüfen die angebotenen Druckerpatronen anhand verschiedener Kriterien.

Worauf es bei Druckerpatronen ankommt

Ein wichtiges Kriterium ist natürlich die Anzahl der Seiten, die sich mit einer Patrone drucken lässt. Hierfür wird beim Test ein Standardbrief verwendet. Bei Druckerpatronen ohne eingebauten Chip kann die Kapazität etwas variieren. Anders sieht es bei Patronen mit einem Tröpfchenzähler, wie er beispielsweise bei Patronen von Epson zum Einsatz kommt. Sobald ein bestimmter Verbrauch erreicht ist, zeigt der Chip der Patrone an, dass diese nun leer ist. Ungeachtet dessen wie viel Tinte sich noch in der Patrone befindet. Es geht, aber, auch ohne Chip, wie die Brother Druckerpatronen und die Brother Tintenpatronen zeigen. Hier überwacht ein optischer Sensor den Tintenstand der Patrone. So können diese bis zum Schluss genutzt werden, was sich bei den Kosten durchaus bemerkbar macht.

Bitcoin.de-Preis

Um die Lichtbeständigkeit zu prüfen, werden die Druckerpatronen einem Belichtungstest unterzogen. Ein solcher Test gibt Aufschluss darüber, wie schnell auf Fotopapier ausgedruckte Bilder sowie Ausdrucke auf Inkjetpapier ausbleichen, wenn diese Licht ausgesetzt werden. Ein weiteres Kriterium für die Tintenqualität ist die Wischfestigkeit. Diese wird zumeist mit einem Wassertropfen, einem Radiergummi oder einem Leuchtmarker überprüft. Wichtige Kriterien für den Ausdruck von Texten sind die Schwärzung und die Randschärfe der Buchstaben. Bei Farbdrucken kommt es vor allem auf kräftige Farben an. Wichtig dabei ist, dass die Ausdrucke auf dem vom Hersteller empfohlenen Papier erfolgen. Gerade in diesem Bereich können die Ersatzpatronen von der Qualität her nicht mit den originalen Patronen mithalten.