Funktionsweisen und Aufgaben von Leiterplatten

Wer bereits eine Grafikkarte am eigenen Rechner gewechselt hat oder einen USB-Stick zerlegt hat, kennt Leiterplatten, meist ohne genau zu wissen, was diese Bauteile leisten. Leiterplatten stecken nämlich in allen Geräten, bei denen Schaltungen notwendig sind. Sie bestehen meist aus faserverstärktem Kunststoff und werden mit einer dünnen Schicht Kupfer geätzt um die Oberflächenstruktur anzupassen. Eine Leiterplatte ermöglicht, dass verschiedene Leitungen in einem Gerät geöffnet oder geschlossen werden können und so verschiedene Schaltungen möglich werden.

Die Leiterplatte verbindet Bauteile elektronisch miteinander

Viele elektrische und elektronische Geräte können nicht nur an- und ausgeschaltet werden, sondern erfüllen verschiedene Funktionen, die zum Teil sogar stufenweise geregelt werden können. Leiterplatten im Inneren des Geräts sorgen dafür, dass die verschiedenen Schaltungen erkannt und die mechanischen Bauteile miteinander arbeiten können. Kleinere Bauteile können auf sie montiert werden und so dienen Leiterplatten auch als Träger. Mittels Lötaugen oder Lötflächen werden die Bauteile auf der Platte befestigt, die so gleichzeitig mechanisch und elektronisch verbunden sind. Größe und Stromverlauf bestimmen das Layout einer Leiterplatte und die modernen Ausgaben verfügen meist über mehr als eine Ebene.

Serien nach Wunsch erstellen lassen

Die moderne Technik bietet Geräte, die viele verschiedenen Funktionen ermöglichen und somit ist auch der Leistungsumfang von Leiterplatten gestiegen. Mehrere Ebenen (Layer) stellen sicher, dass Masse-, Signal- und Stromleitungen voneinander getrennt werden können und die Herstellung dieser Platten erfolgt automatisch. Sogar das Layout wird am Computer erstellt und große Stückzahlen können dadurch günstig gefertigt werden. Nicht nur große Unternehmen können sich eigene Serien auflegen lassen, denn ein Leiterplattenservice ist auch in der Lage kleine Stückzahlen zu bezahlbaren Preisen anzufertigen. Bastler erhalten so Leiterplatten, die genau nach ihren Vorgaben arbeiten und mehrere Funktionen können über ein Bauteil gesteuert werden.

Bitcoin.de-Preis

Die Konstruktionsmethoden

Bei der Konstruktion von Leiterplatten existieren zwei verschiedene Methoden. Bei der ersten Variante werden Bauteile aufgeklebt oder aufgesteckt, was vor allem in kleinen Geräten schnell zu Platzmangel führen kann, während beim Surface-mounted-device die Bauteile auf der Oberfläche montiert werden. Dabei werden keine Drahtanschlüsse benötigt, denn lötfähige Anschlussflächen sorgen für eine Flachbauweise, die sogar kostengünstiger ausfällt als die Durchsteckmethode. Da kleinere zusätzliche Bauteile wie Drähte entfallen, wird das Endgerät auch leichter, doch sie sind auch anfälliger für mechanische Beschädigungen.