Hardwarepreise fallen beständig

Hardwarepreise fallen beständigVor vielen Jahren war es noch ein teures Hobby, einen Computer oder gar Notebook bzw. Laptop zu besitzen. Die Preise für Hardware waren extrem hoch. Wer vor vielen Jahren beabsichtigte eine 500-GB-Festplatte in seinen Rechner einzubauen, wer ein spezielles DVD-Laufwerk oder einen sehr großen Arbeitsspeicher wünschte, der war fast gezwungen sich unter www.privatdarlehen.net/privatkredit-vergleich/ zu informieren, um ein Privatdarlehen aufzunehmen. Die Preise waren sehr hoch und so waren Computer & Co etwas Besonderes und nicht für die breite Masse erschwinglich. Dies hat sich in den letzten Jahren geändert; die Preise fallen in allen Bereichen und was vor vielen Jahren noch 100 Euro kostete, ist heute zu einem Bruchteil des Preises erhältlich.

Aber viele Hardware- und PC Komponenten gibt es auch in der Form nicht mehr. Die ersten Festplatten hatten einige 100-MB-Speicherkapazität und waren trotzdem sehr teuer, heute rechnet kaum noch jemand im MB-Bereich, der Trend ging von GB langsam zu TB. Rechnet man nun den Preis hinunter (meist kann das nur noch pro GB erfolgen), so wird man schnell feststellen, wie stark die Preise gefallen sind. Dies betrifft aber nicht nur Festplatten, sondern mittlerweile alle Komponenten im Bereich Computer. Es beginnt beim Arbeitsspeicher, geht über Grafikkarten bis hin zu Flash-Festplatten die keinerlei Geräusche mehr von sich geben und vor einigen Jahren noch unerschwinglich waren.

Bitcoin.de-Preis

Der technische Fortschritt und die große Verbreitung der Technik und der Hardware ermöglichten es, dass die Preise in den letzten Jahren stark fallen konnten. Gleichzeitig sind die Herstellungskosten gesunken und der Wettbewerb nimmt immer mehr zu. Jeder Hersteller versucht, mit Innovationen und mit einem konkurrenzfähigen Preis Käufer zu gewinnen. Der Trend zu preiswerter Hardware wird sich sicherlich immer weiter fortsetzen, immer höhere Qualität wird zu einem kleineren Preis erhältlich sein.