Im Test Tintenpatronen für Drucker

Im Test Tintenpatronen für Drucker Was den reinen Preis betrifft, so gehört die Tinte für den Drucker zweifellos zu den teuersten Flüssigkeiten der Welt. Umgerechnet kostet ein Liter Tintenpatrone etwa 2.300 Euro. Einsparmöglichkeiten bieten die Anbieter von Ersatzpatronen, welche je nach Modell bis zu 90 Prozent günstiger sind. In verschiedenen Tests haben sich insbesondere Tintenpatronen von Lexmark als besonders leistungsstark erwiesen. Dabei reichten einige Ersatzpatronen sehr nahe an die Originalpatronen heran.

Originalpatronen, wie beispielsweise von Lexmark, drucken am besten

In einem ausführlichen Test der Stiftung Warentest (Tintenpatronen für Drucker im Test) wurden die Tintenpatronen für eine Vielzahl von Druckern, wie Epson Stylus Color, HP, Lexmark und Brother getestet. Dabei schnitten bei allen Modellen die Originalpatronen am besten ab. Besonders bei HP fielen die Ersatzpatronen im Vergleich zu denen des Herstellers deutlich ab. Wer hier sparen will, muss also in jedem Falle Einbußen bei der Qualität hinnehmen. Dies gilt insbesondere, wenn es um den Ausdruck von Fotos geht. Hier konnte keine Ersatzpatrone an die Qualität der originalen Tinte heranreichen. Mit die besten Ergebnisse konnten die Ersatzpatronen für Drucker der Marke Epson und Lexmark erzielen. Mit einer Gesamtbewertung von 2,3 schnitten die Ersatzpatronen hier nur unwesentlich schlechter ab als die originalen, welche die Gesamtnote 2,1 erzielte. Angeboten werden Ersatzpatronen unter anderem von Geha, Pelikan oder Rotring, wobei die Einsparungen im Vergleich zur Originalpatrone zwischen 40 und 70 Prozent betragen. Besonders von Vorteil sind Drucker, die Einzelpatronen verwenden. Ist eine Farbe leer, so kann diese einzeln ersetzt werden. Das spart sowohl Tinte wie auch Geld. Zudem weisen Drucker mit Einzelpatronen, wie beim Lexmark Drucker, oftmals auch die besseren Druckergebnisse auf. Bei neueren Druckern gibt es übrigens oftmals keine Möglichkeit mehr Ersatzpatronen einzusetzen. So setzen mittlerweile viele Hersteller, so auch Lexmark, Chips ein, welche die Verwendung einer nicht originalen Patrone verhindern sollen. Fremde Patronen, die über keinen entsprechenden Chip mehr verfügen, können dann nicht mehr genutzt werden. Verbraucher sollten sich deshalb bereits beim Kauf des Druckers über die Kosten der Druckerpatronen und die Qualität der Ausdrucke informieren.

Bitcoin.de-Preis