Mit dem WLAN-Router drahtlose Verbindungen schaffen

Mit dem WLAN-Router drahtlose Verbindungen schaffenDer Internetanschluss zu Hause gehört in Deutschland fast zum Standard in jedem Haushalt. Die Dose an der Wand ist jedoch meist nicht dort angebracht, wo man den Schreibtisch aufstellen möchte und wer kein meterlanges Kabel durch sein Zuhause legen will, kann auf WLAN zurückgreifen. Ein Wireless Local Area Network (Drahtlos-Netzwerk) ermöglicht es, kabellos auf einen Router zuzugreifen, der am Internetanschluss der Wohnung angeschlossen ist. So kann man in verschiedenen Räumen online gehen und auch im Garten surfen. Onlineseiten von Wettbüros für Sportwetten lassen sich vom Schlafzimmer aus aufrufen ebenso wie man von der Küche aus mit dem Laptop die persönlichen Emails herunterladen kann.

Der WLAN-Router sorgt dafür, dass die Signale drahtlos weitergeleitet werden und die Installation ist in den meisten Fällen ein Kinderspiel. Vom Internetprovider erhält man bei Vertragsabschluss nicht nur das Modem, sondern auf Wunsch auch einen WLAN-Router, der nur noch angeschlossen und installiert werden muss. Dazu liegt der Verpackung eine ausführliche Anleitung bei und meist lässt sich das Gerät auch ohne professionelle Hilfe in Betrieb nehmen. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass mit dem drahtlos arbeitenden Router ein Netzwerk entsteht, in das jeder eindringen kann. Die Vergabe eines Passwortes ist daher dringend notwendig, wenn über den eigenen Internetanschluss kein Zugriff von Unbefugten erfolgen soll. Illegale Downloads oder das Versenden von Internetwürmern erledigen Hacker am liebsten von fremden Zugängen aus, denn so lässt sich der Angriff nicht mehr bis zum Verursacher zurückverfolgen und der Anschlusseigner wird zur Verantwortung gezogen. Ein sicheres Passwort kann dies dauerhaft verhindern.

Bitcoin.de-Preis