PC Spiele im Internet unbedenklich?

Spielen ist eine der Leidenschaften, die fast alle Menschen teilen. Ob Brettspiel, Kartenspiel oder Actiongame, fast jeder hat ein Lieblingsspiel. Mit Computer und Internet hat sich eine völlig neue Spielewelt eröffnet, der teilweise ein  schlechter Ruf vorauseilt. Sogenannte Ballerspiele geraten immer wieder in die Medien und oft wird die Befürchtung ausgesprochen, dass PC Spiele im Netz bedenklich sein können. In LAN-Verbindungen können Spieler gegeneinander antreten und beispielsweise in die Rolle von Elitesoldaten schlüpfen. Doch neben diesen Ego-Shootern gibt es eine Fülle an anderen Games im Netz, die sich allein oder gegen einen menschlichen Gegner spielen lassen. Schach kann man online spielen, und verschiedene Aufbau- und Strategiespiele fesseln Millionen von Menschen weltweit. Der Suchtfaktor spielt bei allen Games sicherlich eine Rolle, denn was Spaß macht, möchte jeder so lange wie möglich genießen. Gewaltverherrlichende Spiele sollen laut einiger Medien der Auslöser von realen Greueltaten sein, doch hier sind sich die Experten nicht wirklich einig. Es gibt viele Menschen, die als James Bond ihre Freizeit im Internet verbringen und über völlig normale Sozialeigenschaften verfügen. Sie trennen Spiel und Realität sehr bewusst und werden der Gesellschaft zu keinem Zeitpunkt gefährlich. Daher kann man durchaus behaupten, dass PC Spiele im Internet unbedenklich sind und ein Game allein kann sicherlich keinen Menschen zu einer Straftat verleiten. Eltern sollten die Spielgewohnheiten ihrer Kinder trotzdem im Blick haben, denn oft wird die virtuelle Welt zum wichtigsten Faktor im Leben und andere soziale Bereiche werden schnell vernachlässigt, wenn dem Nachwuchs keine vernünftigen Grenzen im Umgang mit den PC Spielen im Internet gesetzt werden.

Bildquellenangabe: Oleg Rosental / pixelio.de

Bitcoin.de-Preis