Testbericht: Wie erkennt man gute Qualität bei Möbeln?

Testbericht: Wie erkennt man gute Qualität bei Möbeln?Durch die Möglichkeiten der industriellen Fertigung wurden Möbel immer günstiger, doch dafür müssen Käufer auch bei der Qualität Abstriche machen. Pressspan anstelle von Massivholz ist heute Standard und nicht immer arbeiten die Hersteller mit ausreichend stabilen Hölzern, die dem Alltag lange standhalten können. Gute Qualität bei Möbeln können aber auch Laien erkennen und hier wollen wir einige Anhaltspunkte für den nächsten Möbelkauf liefern.

Der erste Blick täuscht häufig

Auf den ersten Blick sehen die meisten Möbel hochwertig und stabil aus. Betrachtet man die Stücke näher, fällt der Unterschied zwischen Furnier und Massivholz aber auch einem Laien auf. Moderne Kunststofffurniere sehen täuschend echt aus, doch vor allem bei dünnen Brettern sind Schwachstellen an den Montagekanten vorprogrammiert. Massivholz ist wesentlich beständiger und vor allem an den Kanten sieht man schnell, ob ein Stück aus Furnierholz gearbeitet wurde oder echtes Holz mit Maserung an den Kanten zu sehen ist.

Die Verarbeitung

Ein klares Statement für qualitativ hochwertige Möbel ist die Verarbeitung. Wurde nur mit Nägeln gearbeitet, sind die Möbel nicht nur schlecht aufzubauen, sondern auch ein Abbau wird damit erschwert. Gute Möbel aus industrieller Fertigung werden verschraubt und sind damit wesentlich stabiler. Ein Schreiner kommt ohne Nägel und Schrauben aus. Er arbeitet mit Verzahnungen und Leim, denn so entstehen stabile Verbindungen, die mehrere Jahrzehnte überdauern. Klassische Biedermeier Möbel werden in der Regel vom Profi hergestellt und wer die klaren Linien liebt, findet online originale und nachgearbeitete Stücke, die von Schreinern in Handarbeit hergestellt wurden.

Bitcoin.de-Preis

Polster und Sitzflächen

Bei Stühlen und Sofas sieht man bereits am Polster, ob die Qualität stimmt. Billige Polster lassen sich leicht zusammendrücken und sind damit schnell durchgesessen. Röhrenpolster sind hier wesentlich hochwertiger, denn sie geben zwar nach, richten sich dann aber wieder selbstständig auf und behalten damit ihre Form wesentlich länger. Beim Bezug von Polstermöbeln sollte der Blick zu den Stoffkanten wandern. Wurde hier nur verklebt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich der Kleber schnell löst. Genähte Kanten sind hochwertiger und damit beständiger.