Testbericht: Was macht gute CFD-Broker aus?

Testbericht: Was macht gute CFD-Broker aus?

Da es in der heutigen Gesellschaft nicht mehr selbstverständlich ist, dass jemand, wenn er sein ganzes Leben gearbeitet hat, im Alter ausreichend Rente erhält, suchen viele Menschen nach anderen Geldanlagen.

Es gibt viele Möglichkeiten ins Alter zu investieren. Sowohl die gesetzliche als auch die private Altersvorsorge können weiterhelfen. Wer etwas risikofreudiger ist, kann auch in eine Geldanlage investieren. Hier sind beispielsweise Aktien zu nennen. Der Handel mit Wertpapieren erfordert jedoch die Erfüllung bestimmter Voraussetzungen. So muss das aktuelle Geschehen auf den Märkten stets im Auge behalten werden. Sind bei einem Wertpapier Kursschwankungen zu erwarten, so muss stets auch schnell reagiert werden. Das Wertpapier kann in diesem Fall an einen anderen Händler weiterverkauft werden. Nur wer immer frühzeitig reagiert, kann den Handel gewinnbringend betreiben. Raum für Spekulationen und der Mut zum Risiko müssen jedoch bei dieser Form der Geldanlage mitgebracht werden.

Den Handel einem CFD-Broker überlassen

Seit Jahren haben sich im Internet nicht nur verschiedene Plattformen für den aktiven Handel mit Aktien herauskristallisiert, sondern auch die sogenannten CFD-Broker. Dabei handelt es sich um scheinbare Experten, die den Handel für den Interessenten übernehmen. Wie bei allen anderen Produkten und Dienstleistungen auch, gibt es jedoch auch auf diesem Markt viele sogenannte schwarze Schafe. Wer einen CFD-Broker mit dem Handel von Wertpapieren beauftragen möchte, sollte also auf bestimmte Kriterien achten, bevor er bereitwillig Geld an den gewählten Broker überweist. Immer noch gibt es viele CFD-Broker, die ihre Geschäfte vom Ausland aus tätigen und nicht einmal einer Finanzaufsichtsbehörde unterstehen.

Auf die Zulassung achten

Ein guter und seriöser CFD-Broker ist unter anderem daran zu erkennen, dass er über eine Zulassung verfügt. Diese besagt, dass keine illegalen Geschäfte getätigt werden und dass der CFD-Broker über ein gewisses Zertifikat verfügt und dass seine Aktivitäten regelmäßig kontrolliert werden. Zeichen, auf welche geachtet werden sollten, sind zum einen das Siegel der deutschen Finanzaufsichtsbehörde Bafin oder das Symbol der FSA. Vertrauenswürdig ist der CFD-Broker, wenn er einer Finanzaufsicht der Europäischen Union untersteht.

Bitcoin.de-Preis

Auf welchen Plattformen sollte gehandelt werden?

Eine gute Handelsplattform für den CFD-Handel zeichnet sich dadurch aus, dass sie einerseits Transparenz bieten kann und andererseits stabil läuft. Gerade Neulinge im CFD-Bereich sehen sich mit einer Handelsoberfläche konfrontiert, die sie noch nicht kennen. Bevor also ein kostenpflichtiger Account angestrebt wird, sollte die Plattform mit einem kostenlosen Demo-Konto erst einmal auf Herz und Nieren überprüft werden. Vor allem CFD-Broker, die ihre Handelsplattform selbst programmiert haben, sind manchmal nur darauf aus, ihre Auftraggeber verlieren zu lassen und sich an ihnen zu bereichern. Alles, was möglich ist, sollte also mit einem Test-Account in Erfahrung gebracht werden, bevor einem CFD-Broker wirklich das eigene Vertrauen entgegengebracht wird.

Auszahlungen und Gebühren

Schlechte CFD-Broker machen sich häufig nur dadurch einen Namen, dass sie erzielte Gewinne nie an ihren Auftraggeber ausschütten. Natürlich kann niemand, der einen CFD-Broker beauftragt, davor bewahrt werden, es gibt jedoch die Möglichkeit, sich vorab umfassend zu informieren. Im Internet gibt es zahlreiche Testberichte, die entweder von renommierten Fachmagazinen und Internetportalen verfasst oder von anderen Nutzern zur Verfügung gestellt wurden. Diese Testberichte verraten durchaus, bei welchen CFD-Brokern es zu Auszahlungen kommt. Ein weiter wichtiger Punkt sind die Gebühren. Sind diese sehr hoch, dann kann in vielen Fällen davon ausgegangen werden, dass der CFD-Händler seinem Auftraggeber nur das Geld aus der Tasche ziehen möchte. Hohe Eingangsgebühren sollten also stutzig machen.

Vergleichen ist wichtig

Im Netz haben Interessenten die Möglichkeit, sich einen umfassenden Überblick über aktive CFD-Broker zu verschaffen. Diese werden dort ausführlich miteinander verglichen sowie ihre Vorzüge und Nachteile aufgezeigt. Ein Besuch dieser Vergleichsplattform ist also anzuraten, bevor in die Leistungen eines CFD-Brokers investiert wird. Abschließend bleibt zu sagen, dass der Handel mit CFD-Papieren, also mit sogenannten Differenzkontrakten, immer ein hohes Risiko in sich birgt. Dessen sollte sich der Interessent also stets sicher sein, bevor er aktiv über einen CFD-Broker in den Handelt mit derartigen Wertpapieren einsteigt.